seidl sensoped profi regensburg einlage sensomotorische logo
 
image of einlage in space sensomotorische einlage zukunft sensoped seidl regensburg

Geniales Material

Es gibt ein Einlagenmaterial, das stärker ist als jede Fußdeformation. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie weiter!

Der Stoff, aus dem positive Impulse entstehen

Als wir begriffen hatten, dass wir mit unserer Einlagenversorgung die Verantwortung für die Gesundheit des gesamten Körpers übernehmen”, erinnert sich Rainer Rauch, “mussten wir gleichzeitig feststellen, dass es auf dem ganzen Markt noch kein Einlagenmaterial gab, das diese Aufgabe wirklich erfüllen konnte.” EVA bringt gleich zwei Probleme mit sich: Schleift man es so dünn, dass es auch in elegantere Schuhe passt, verformt es sich stark, was der Träger als unangenehm empfindet.

Ein weiterer Punkt: EVA ist ein so empfindlicher Werkstoff, dass er beim exakten Einschleifen in den Kundenschuh und an den Kundenfuß sehr schnell verschleift und damit zu unwirtschaftlichem Materialverlust führt. Außerdem reagiert EVA aufgrund seiner undynamischen Beschaffenheit auch bei normalem Gebrauch mit Verformungen und verliert seine Stabilität.

Das weitaus größere Problem ist aber: “EVA ist ein totes Material.” In der sensomotorischen Versorgung ist es wichtig, dass ein lebendiges Material verwendet wird, das den Fuß zwar eintauchen lässt, aber genügend Physiodynamik besitzt, um den Fuß in die gesunde Ausgangsstellung zurück zu bringen. Außerdem bietet EVA erheblich weniger stoßdämpfende Wirkung und hat nicht genügend Rückstellkraft, um gegenüber dem Fuß eine eigene Dynamik zu entwickeln.

Absolut dauerhaft formstabil & physiodynamisch

Die Lösung für dieses Problem brachte erst die Entwicklung des speziellen Sensoped-Materials. Die molekulare Struktur des aufgeschäumten PU verleiht der Sensoped eine absolut dauerhafte Formstabilität, die auch dann nicht verloren geht, wenn die Sensoped bis auf einen Millimeter Stärke heruntergeschliffen wird. Das eigentlich Geniale an diesem Spezialmaterial ist aber seine Physiodynamik und damit „Lebendigkeit“. Die Sensoped macht jede Bewegung des Fußes mit und ist durch seine enorme Rückstellfähigkeit immer direkt am Fuß. Natürlich ist die Sensoped in verschiedenen Shorehärten verfügbar.

Sensoped: Stärker als das Fußproblem selbst

Ob im unbelasteten oder belasteten Fuß, das Sensoped-Material schickt über die Kontaktinformation permanent positive sensomotorische Impulse über den Fuß an das zentrale Nervensystem. Sensoped zwingt den Fuß permanent, in die gesunde statische Stellung zurück zu gehen. Das bedeutet, das aktive Material der Sensoped gibt dem Fuß immer wieder den Befehl, das eigene Problem zu lösen und dauerhaft eine gesunde Basis für die richtige Körperstatik zu schaffen. “Die Sensoped erlaubt dem Fuß praktisch gar nicht, wieder in seine alte Problemstellung zu verfallen, weil ihr Material seine ursprüngliche Aufgabe niemals vergisst”, erklärt Rainer Rauch. “Die Sensoped ist dank ihres aktiven Materials stärker als das Problem selbst, weil ihr physiodynamisches Material einen individuellen aktiven Gegenimpuls zur Fußfehlstellung je nach Belastungsdruck aussendet.


Copyright © 2012 - 2020 Seidl GmbH Orthopädie-Schuhtechnik, Alle internationalen Rechte vorbehalten.
Erstellung/Programmierung: jeHaw Webdesign · Redaktion Inhalt: Presse-Sollfrank
Haben Sie Fragen oder Anregungen? Kontaktieren Sie den webmaster.